BAZ_von unten

Zum Tag der Versicherungen

Jedes Jahr am 28. Juni ist „Tag der Versicherungen“. Das ist ein vernünftiger Tag – soll er doch daran erinnern, sich mal wieder mit der eigenen Vorsorgesituation auseinanderzusetzen. Dieses Thema wird nämlich nur allzu gerne vernachlässigt – selbst wir als Experten bilden da wohl keine Ausnahme.

Dabei sind Versicherungen wohl eine der besten Entwicklungen, die es überhaupt gibt. Wer sonst zahlt Ihnen ein neues Haus, wenn Ihres niedergebrannt ist? Wer sonst übernimmt die Anwaltskosten für Sie, wenn Ihnen Ihr Arbeitgeber fristlos gekündigt hat? Wer gibt Ihnen genug Geld, um Ihr gewohntes Wohnumfeld nach einem Unfall umbauen zu lassen, damit Sie trotz eines Handicaps weiter dort wohnen können? – Das sind nur einige Beispiele dafür, wie Versicherungen in unangenehmen oder gar schlimmen Situationen finanzielle Auswirkungen abmildern, die uns sonst mit voller Härte treffen würden. Unten haben wir Ihnen die aktuellsten Zahlen zu einigen der wichtigsten Versicherungssparten zusammengestellt, damit Sie eine ungefähre Vorstellung davon haben, wie viele Schadensfälle es jedes Jahr gibt und wie viele Milliarden Euro an Entschädigung dafür ausbezahlt werden. „Das mit den Versicherungen war schon wirklich eine sehr gute Idee“, wird sich angesichts dessen manch einer denken. Dennoch: Man muss sich natürlich auch kümmern, bevor sprichwörtlich das Kind im Brunnen liegt. Wir laden Sie daher herzlich zu einem Check Ihrer Absicherung ein. Gönnen Sie sich und Ihren Angehörigen den Luxus, sich keine Sorgen um die finanziellen Folgen etwaiger Tief- schläge im Leben machen zu müssen. Das haben Sie sich doch verdient!

Ombudsmann: Kaum Grund zur Klage

Der Ombudsmann für Versicherungen e.V. ist die Schiedsstelle der Versicherungsbranche. An ihn kann man sich als Kunde wenden, wenn man meint, dass etwas nicht richtig gelaufen ist. Dem Schiedsspruch des Ombudsmanns müssen sich die Versicherer beugen. Jedes Jahr veröffentlicht der Ombudsmann seinen Bericht über die Gesamtlage. Hätten Sie gedacht, dass es in Deutschland die schier unglaubliche Zahl von 437 Millionen Versicherungsverträgen gibt – ganz egal ob private, gewerbliche, Haftpflicht-, Kfz-, Sach-, Renten-, Krankenversicherung? Da rechnet man jetzt mit einer enorm hohen, kaum zu bewältigenden Anzahl an Beschwerden, oder? Indes: Es waren gerade einmal 17.528 – und von denen waren 4.500 gar nicht zulässig. Damit waren gerade einmal 0,003 % der Verträge im Land überhaupt betroffen. Tatsächliche Kundenunzufriedenheit sähe wohl ganz anders aus.

Und wie die zahlen!

Jahr für Jahr zahlen die deutschen Versicherer Milliarden von Euro zur Regulierung der Schäden ihrer Kunden aus. Das statistische Handbuch des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. nennt unter anderem diese aktuellen Zahlen für diee wichtigen Sparten:

Wohngebäudeversicherung:
2.605.000 Schäden – 5.969.000.000 Euro Gesamtentschädigung

Hausratversicherung:
943.000 Schäden – 1.274.000.000 Euro Gesamtentschädigung

Kfz-Versicherung (Haftpflicht und Kasko):
9.146.000 Schäden – 23.875.000.000 Euro Gesamtentschädigung

Unfallversicherung:
807.000 Schäden – 3.393.000.000 Euro Gesamtentschädigung

Rechtsschutzversicherung:
4.078.000 Schäden – 2.809.000.000 Euro Gesamtentschädigung

Schutzbrief:
1.037.000 Schäden – 237.000.000 Euro Gesamtentschädigung

Und dazu kommen noch alle privaten und gewerblichen Haftpflichtsparten, die Transport- und Kreditversicherungen. Man sieht: Die zahlen!

Bei den Versicherungsvermittlern – und dazu zählen wir als Versicherungsmakler ja auch – sieht es übrigens noch besser aus: Hier verzeichnete der Ombudsmann lediglich 261 Beschwerden. Mehr Kritik an Vermittlern hatten die Kunden nicht. Knapp 336.400 Personen sind selbst als (überwiegend selbstständig tätige) Vermittler aktiv beziehungsweise bei einem Vermittler beschäftigt. Statistisch betrachtet bedeutet dies, dass auf etwa 1.300 in der Vermittlung arbeitende Personen lediglich eine einzige Beschwerde kommt – ein Indiz dafür, dass die Einzelkunden sehr zufrieden mit ihren Betreuern sind. Damit bestätigt der Jahresbericht des Ombudsmanns eines erneut: Die deutschen Versicherungsvermittler machen einen wirklich guten Job – ein Umstand, auf den die Vermittler sehr stolz sein dürfen. Er zeigt aber auch, dass es nicht noch weiterer Reglementierungen und Auflagen be- darf für unseren Berufsstand. Der Status quo führte bereits zu einem quasi beschwerdefreien Jahr. 261 Beschwerden bei 437 Millionen Versicherungsverträgen – welche andere Branche schafft noch so viel Kundenzufriedenheit?

Sonderfall Versicherungsmakler

Als Versicherungsmakler stellen wir einen Sonderfall unter den Versicherungsvermittlern dar. Der Vertreter eines Versicherungsunternehmens vertritt dieses, wenn er mit Ihnen spricht – das steckt schon in der Berufsbezeichnung. Aber wir wissen natürlich auch, dass der „Vertreter“ umgangssprachlich mit einem „Verkäufer“ gleichgesetzt wird. Faktisch sind Vertreter aber im Lager des Versicherers, an den sie vertraglich gebunden sind. Sie müssen Anweisungen des Versicherungsunternehmens befolgen und können Ihnen auch nur Produkte dieses einen Anbieters offerieren. Ob das dann optimal für Ihren Bedarf ist, sei dahingestellt. Ein Versicherungsmakler – wie wir es sind – ist die einzige Form eines Versicherungsvermittlers, der tatsächlich nur für Sie tätig ist. In unserem Maklervertrag ist unsere Zusam- menarbeit klar geregelt. Sie sind unser Auftraggeber und nur auf Ihre Weisungen hören wir. Wir sind ein Team, die Versicherer sind nur Produktgeber für unser gemeinsames Ziel – nämlich für Ihren individuellen Absicherungsbedarf passende Lösungen zu bieten. Das ist unsere Hauptaufgabe. Für Sie. Und dieser kommen wir immer gerne nach!

Genossenschaftlich organisiert

Derzeit gibt es circa 47.000 registrierte Versicherungsmaklerfirmen in Deutschland. Da ist vom Einzelkämpfer bis zum Unternehmen mit Hunderten Mitarbeitern alles dabei. Zusammen mit etwa 3.500 anderen mittelständischen Maklerbetrieben sind wir Teil des Verbunds der VEMA Versicherungsmakler Genossenschaft eG. Dafür mussten bestimmte Qualitätskriterien erfüllt werden, was im ersten Schritt für Sie die Sicherheit bedeutet, dass wir über ausreichende Berufserfahrung und das entsprechende fachliche Know- how verfügen sowie finanziell gesund aufgestellt sind. Wir sind Ihr solider Partner, den es auch morgen noch als Ansprechpartner gibt. Doch die Genossenschaft stärkt uns im Vergleich zu anderen Maklerkollegen auch enorm. So haben wir Zugriff auf technische Lösungen, die uns ein betriebswirtschaftlicheres Arbeiten ermöglichen. Für Sie können wir dank des Verbunds auch auf Produktlösungen zugreifen, die es an anderer Stelle gar nicht gibt. Deckungskonzepte mit praxisrelevanten Leistungen, die Ihren Versicherungsschutz deutlich verbessern und so dabei helfen, dass es im Schadensfall keine bösen Überraschungen gibt. Genossen- schaft macht stark. Und wir uns für Sie. Für Ihre optimale Absicherung.

Eine Branche mit Geschichte und überholten Klischees

Als man vor 3000 Jahren die ersten versicherungsartigen Gemeinschaften gründete, war die Welt in vieler Hinsicht einfacher gestrickt. Niemand hatte da die Komplexität eines modernen Bedingungswerks im Zusammenspiel mit Gesetzen und Verordnungen im Kopf. Aber so ist die heutige Zeit nun einmal. Versicherung war noch nie besser, leistungsfähiger und zuverlässiger. Aber es braucht dafür einen Experten, der den Überblick hat. Der Gesetzgeber hat das erkannt und entsprechende fachliche Qualifikationen vorgeschrieben, wenn man Kunden beraten möchte – so wie er es auch schon bei Anwälten, Architekten oder Steuerberatern getan hat. Wohl kein Mensch käme auf die Idee, sein Haus selbst planen und bauen zu können, nur weil er Stift und Papier zur Hand hat und es im Baumarkt gerade Steine im Sonderangebot gibt. Und mit Versicherungen ist es nicht anders: Die Zeiten, als jeder x-Beliebige Versicherungen verkaufen und seinen Kunden dafür das Blaue vom Himmel versprechen konnte, sind schon lange vorbei. Aber wir wissen: Klischees halten sich hartnäckig. Sie aber können sicher sein, dass wir immer für Ihre Anliegen da sein werden und uns für Sie stark machen. Wir möchten Sie betreuen, ohne aufdringlich zu werden. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und Erklärungen. Sie müssen wissen, wie Ihr Schutz gestaltet ist, damit Sie die Erfahrung, gut versichert zu sein, auch genießen können. Wir sind Ihr Partner in Versicherungsfragen – und für dieses Vertrauen sind wir dankbar. Für alle Ihre Fragen sind wir stets sehr gerne da.

Sie haben Fragen zu einem Thema? Sie wünschen weitere Informationen?
Kontaktieren Sie uns, wir sind gerne für Sie da!